Im Krokus-Wald von Montebello


Dieses Ziel für einen kleinen Ausflug kann auch beim Rückweg von Monteggiori zum Toskana-Ferienhaus Casa Berti bei Camaiore besucht werden. Deshalb wird hier auch der Weg in Richtung des Ferienhauses beschrieben - am Ende noch eine kleine Anweisung, wie man von Greppolungo dort hinkommt.

Im Krokus-Wald bei Monteggiori

Hat man Monteggiori besucht, wendet man sich wieder Richtung Osten. Am Ortseingang, bei dem kleinen Parkplatz vor dem Friedhof, beginnt der Weg von hier aus gesehen links um den Hügel herum, der zu er T-Einkreuzung Camaiore-Monteggiori-La Culla/St. Anna führt. Diesen Weg nehmen wir diesmal nicht, sondern gehen auf der Fahrstraße den Hügel hinan und nach vielleicht 150 Metern auch wieder hinab. In einer Linkskurve, in der auch die Straße nach St. Lucia nach rechts abzweigt, verlassen wir die Straße und gehen bergab auf einer nur wenig befestigen Straße, zunächst noch an einem Haus vorbei. Dann verändert sich die Strecke zu einem Waldweg, der zügig bergab führt. Die mit rotem Flatterband abgesperrten Regionen im Wald gehören zu einer Trail-Strecke bzw. Übungsgebiet - ein Geschicklichkeitsparcour für Motorsportler.

Nach ungefähr anderthalb Kilometer nähern wir uns der Talsohle, wobei wir an einem kleinen Bach entlanggehen und ihn auch kreuzen. Der Wald wird zu einem Bambus-Hain. Wohl zehn Meter werden die Bambus-Pflanzen hoch, und manche haben einen 8 cm dicken Stamm. Wenn wir diese Stelle passiert haben, kommen wir in den Krokus-Bereich: Im Februar und März ist diese Stelle im Wald mit blauen Wildkrokussen übersät, die überall wachsen, auch auf dem Weg.

Schließlich führt der Pfad ein paar Meter bergan und endet auf einer schmalen Teerstraße. Die wird aber nur von den wenigen Anwohnern befahren. Sie führt weiter bergab und mündet bei der Kirche von Montebello auf die Hauptverbindung Camaiore-Montebello. Ein paar Meter bergab findet sich auf der linken Seite eine kleine Bar und ein Lebensmittelladen. Hier kann man sich ein wenig stärken.

Um wieder zurück zum Ferienhaus Casa Berti zu kommen, folgt man der Fahrstraße aber bergauf, bis zu einer scharfen Linkskurve. Hier zweigt nach rechts ein Pfad ab, der bald steil anzusteigen beginnt. Man folgt ihm durch Olivenhaine und Wiesen. Der Weg ist oft ziemlich verwachsen, bis zu einem verlassenen Haus. Hier beginnt die befahrbare Straße, die nach Greppolungo führt. Für dieses vielleicht zwei Kilometer lange Wegstück braucht man aber ziemlich viel Kondition, denn es ist wirklich steil!

Will man umgekehrt vom Toskana-Ferienhaus nach Montebello aufbrechen, steigt man nach Greppolungo auf, folgt der Teerstraße nach Camaiore und nimmt rechts die erste Abzweigung. Dann ist man auf dem Weg nach Montebello, von dem nach rechts der Pfad durch die Olivenhaine nach Monteggiori abzweigt. Bleibt man umgekehrt auf der stark abfallenden "Hauptstraße", kommt man nach rund 2 Kilometer auf die Teerstraße Montebello-Monteggiori. Rund 400 Meter bergab - und schon ist man an der Kirche von Montebello, wo wiederum nach rechts der Weg zum Krokus-Wald abbiegt.