Aktivitäten

  • Noch einmal warme Tage genießen
  • Wanderungen und Spaziergänge machen
  • Esskastanien sammeln, rösten und essen
  • Kulturelle Unternehmungen
  • Lesen, Filme gucken und genießen
  • Blumensträuße pflücken
  • Den Oliven beim Reifen zuschauen
  • Feigen ernten und Marmelade kochen
  • vielleicht abends mal den Kaminofen anfeuern

Im Herbst den Sommer noch etwas verlängern


Oft ist das Wetter im Herbst noch sehr schön. Sollte es mal nicht mitspielen, macht man es sich am Kaminfeuer gemütlich.
Steinpilz
Schöner Steinpilz!

Der Sommer endet, meteorologisch gesehen, am 31. August. Aber das gilt keinesfalls für die nördliche Toskana. Die nachfolgende Zeit gehört meistens zu den schönsten Reisezeiten für die der nördlichen Toskana. Denn die Temperaturen erreichen im Allgemeinen keine anstrengenden Spitzenwerte mehr, zugleich ist es aber noch angenehm warm. Das kann so bis in den November hinein gehen. Ja, selbst im Dezember und sogar im Januar haben wir noch sonnige und halbwegs warme Wochen erlebt.

Wer im Oktober aus einem häufig schon sehr herbstlich wirkendem Land das Toskana-Ferienhaus Casa Berti besucht, hat oft den Eindruck, wieder im Sommer angekommen zu sein.

Kastanienpfanne
Unentbehrliches Hilfsmittel zum Rösten von Kastanien: eine Lochpfanne
Maronen im Gras
Stachelige Schale, braun glänzende Maronen

Kastanien und Pilze suchen

Für den Sommer danach gibt es natürlich keine Garantie. Im November 2013 berichteten begeisterte Hausgäste, dass sie in leichtester Freizeitkleidung auf der Terrasse gefrühstück haben. Das "sommerliche" Wetter kann noch lange anhalten. Aber natürlich kann es auch mal regnen oder im Dezember sogar zu Nachtfrösten kommen.

Der Olivenhain ist ja immergrün, aber die Kastanien und viele andere Laubbäume verlieren im Laufe des Novembers ihre Blätter. Wer sich auskennt, sollte jetzt Pilze suchen gehen. Man kann direkt vom Toskana-Ferienhaus aus zu Fuß in die Wälder aufbrechen. Überall werden die selbst gefundenen Steinpilze, Maronen und andere Sorten angeboten. In den Kastanienwäldern hat man innerhalb von Minuten einen Beutel mit Esskastanien gesammelt, die angeschnitten im Backofen oder in einer Lochpfanne über offenem Feuer gegart werden. (Schneidet man sie nicht an, explodieren sie lautstark.) Siehe auch hier.

Und hier können Sie einen schönen Beitrag des BR über Esskastanien-Kultur in der Toskana hören. Darin erfahren Sie unter anderem, dass aus den Maronen auch Bier hergestellt wird. Dazu machen Sie aber am besten einen Ausflug in die Garfagnana. Die Gegend um Camaiore ist übrigens von der Kastanien-Kultur fast genauso geprägt wie vom Olivenanbau. Der Ort Metato - direkt gegenüber dem Ferienhaus am Hang des Monte Prana - hat davon sogar seinen Namen erhalten. Er bezeichnet eine Stelle, an der Kastanien gedörrt wurden.

Gemütliche Stunden vor dem Kamin

Der Herbst ist auf jeden Fall eine gute Zeit zum Wandern. Und an Tagen, an denen das Wetter nicht mitspielt, macht man es sich eben im Haus gemütlich. Das geht wunderbar am Kaminfeuer, oder Sie legen eine DVD ein und schauen einen Film. Die Besichtigung von Museen und interessanten Stätten ist dann natürlich ebenfalls eine bessere Beschäftigung als im Sommer, wenn es manchmal doch sehr voll wird.