Seravezza: Marmor vom Altissimo


Skulpturen an der Piazza an der Via Roma in Seravezza - natürlich aus Marmor vom Altissimo.

Ein Ausflug in die Kleinstadt Seravezza kann sich lohnen. Denn hier gibt es nicht nur eine Medici-Villa, in der neben einer Ausstellung zum Marmorabbau und zum ländlichen Handwerk auch immer wieder wechselnde Kunstausstellungen zu sehen sind. Darüber hinaus findet man hier den Zugang zu den am höchsten gelegenen Marmorbrüchen, und im Flußbett der Serra kann man sich bedienen (wenn man nicht mit dem Flugzeug angereist ist): Es besteht fast vollständig aus rundgewaschenen Marmorstücken verschiedenster Größe.

Man erreicht Seravezza über die Via Aurelia (SS1), von Pietrasanta aus. Von Camaiore sind es ungefähr 20 km.

Das kühle Bergwasser der Serra eignet sich auch zum Baden: Am Ortseingang überquert man links eine Eisenbrücke. Man ist jetzt auf der von Michelangelo geplanten Straße, die zur Erschließung der Marmorbrüche gebaut wurde. Ihr folgt man bis zum Ortsteil Malbacco, dann noch etwas weiter, bis man ein gepflegtes, ockerfarben-rötliches Haus erblickt, das mitten im Tal auf einem Felsvorsprung thront. Dann sind es vielleicht noch 100 Meter bis zu einem Parkplatz auf der linken Seite. Dort gibt es verschiedene Becken, in denen man sich erfrischen kann.